Die Sonnenuhr an der Hüttenschänke

Die Sonnenuhr am Gebäude Hüttenschänke war jahrelang ein vergessenes Detail am Haus. Nach der Restaurierung des Gebäudes im Jahr 1997 wurde einfach diese schöne Uhr hängen gelassen und geriet aus dem Augenwinkel der täglichen Betrachtung. Da das Gebäude im Jahr 2011, also nach 13 Jahren, eine neue Farbauffrischung erhalten hat, wurde die Sonnenuhr aufgrund der Stellung eines Gerüstes demontiert.
Unser Hausmeister Rainer Flade (welcher vom Beruf her Maler ist) hat einen Fabel für alte Dinge und Details. Deswegen hat er sich dazu entschlossen, die schöne Sonnenuhr wieder in ein farbiges Kleid zu hüllen. Nach aufwendigem Reinigen und Entfernen der alten Farbe, wurde die Buchenplatte von Grund auf restauriert. Heute erstrahlt sie wieder mit folgenden Farben:

  • Sonnenstrahlen in Gold = Fachwerkfarbe der Hüttenschänke
  • kleine Punkte in Braun = Fachwerkfarbe vom Haus des Anrichters
  • äußerer Rand in Grün = Fensterfarbe vom Haus des Anrichters
  • inneres Feld in Hellblau = der sonnige Himmel im Erzgebirge
  • rote Ornamente = der Reichtum vergangener Zeiten
  • Polstab = kupferner Draht
  • Ziffern im dunklen Braun 

Im Frühjahr 2014 erhielten wir weitere Informationen zur unserer alten Sonnenuhr von Herrn Walter Grämer:
Er erhielt im September 1986 den Auftrag vom damaligen VEB Blechwalzwerk die Uhr zu restaurieren, da diese sich damals ebenfalls in einem sehr schlechten Zustand befand (siehe Foto). Sie wurde dann in 150 Stunden Feierabendtätigkeit restauriert und bereits im Oktober 1986 war die Sonnenuhr fertig gestellt worden.

Fotogalerie

Im Denkmalkomplex Saigerhütte

Das Originalensemble der Saigerhütte besteht heute aus 22 Fachwerkhäusern, 2 Hammerwerken, Wehrtoren und Ringmauer.
► weitere Informationen erhalten Sie auf den nächsten Seiten

Buchen!

Informative und historische Informationen geschrieben und nachgelesen von
Brit & Markus Gorny
vom Hotel Saigerhütte.

Restaurierung der Sonnenuhr