Bergbau & Kultur

Der Bergbau im Erzgebirge

im Jahre 1168 begann im Gebiet, nahe dem heutigen Freiberg, der erzgebirgische Bergbau. An vielen Stellen des Gebirges lassen sich bergbauliche Aktivitäten des Mittelalters von zum Teil beträchtlichem Ausmaß nachweisen. Untrennbar mit dem Bergbau verbunden waren die Aufbereitungsanlagen und Schmelzhütten. Die größte Blüte erlebte der Bergbau zwischen 1470 und Mitte des 16. Jahrhunderts.

Die Montanregion Erzgebirge auf dem Weg zum Welterbe

Die Montanregion Erzgebirge ist auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe! Um dieses Welterbe-Projekt umzusetzen, wurde im Jahre 2003 der Förderverein “Montanregion Erzgebirge” e.V. gegründet. Insgesamt wurden 85 Bestandteile ausgewählt, die die historischen Bergbau- und Montanlandschaften des sächsischen und böhmischen Erzgebirges repräsentieren und verdeutlichen den prägenden Einfluss der jahrhundertelangen Bergbauaktivitäten auf die Entwicklung von Landschaft, Kultur und Gesellschaft. Die 79 sächsischen Bestandteile können 39 regionalen Elementen zugeordnet werden.
> zu den weiteren ausführlichen Informationen

Sachsens erste Ferienstrasse Silberstrasse wurde in den ersten Jahren nach der Wende eingerichtet. Sie zieht sich wie ein silbernes Band von Zwickau beginnend bis zur Landeshauptstadt Dresden durch das gesamte Erzgebirge. Sie ... >mehr

In diesem Bergwerk lernen Sie die Geschichte des Fortuna-Stollns und den Mythos um das verschwundene Bernsteinzimmer kennen. Die erste bergbauliche Tätigkeit begann bereits im 16. Jahrhundert, doch durch die geringe Ausbeute ... >mehr

Unter dem Thema "Eine mineralogische Reise um die Welt" lädt die TU Bergakademie Freiberg  Sie auf eine Weltreise in die Ausstellung Terra Mineralia ein. In der Dauerausstellung im sanierten Schloß Freudenstein werden die ... >mehr

Die Texte und die Informationen wurden mit freundlicher Unterstützung vom Tourismusverband Erzgebirge e.V. bereitgestellt. 

>zurück